Patienteninformation neues Coronavirus (COVID-19)

Liebe Patientinnen und Patienten,

das neue Coronavirus (COVID-19) und die aktuellen seuchenhygienischen Maßnahmen beeinflussen weiterhin alle Lebensbereiche.

Wir wollen als Ihr Hausarzt immer erster Anlaufpunkt für Fragen und Probleme sein und halten uns ständig auf dem neusten Stand der Entwicklung. Bitte zögern Sie nicht, wegen der Corona-Pandemie in die Praxis zu kommen. Chronische Erkrankungen müssen auch weiterhin behandelt werden. Wir raten ihnen dringend dazu, sich bei akuten Beschwerden sofort vorzustellen und sind sehr darum bemüht, in unserer Praxis für beste Hygienebedingungen zu sorgen. 

Coronaviren lassen sich durch Händedesinfektionsmittel abtöten (3ml für 30 Sekunden). Um die Ausbreitung von Infektionskrankheiten im Allgemeinen zu vermeiden, sollten Sie daher auf die Händehygiene, Husten- und Nies-Etikette sowie auf genügend Abstand achten. Bitte tragen Sie in der Praxis eine FFP2-Maske.

Bitte nutzen Sie unseren Desinfektionsspender am Eingang.

Um den Andrang in der Praxis so gering wie möglich zu halten bitten wir Sie, Bestellungen von Rezepten und Überweisungen über unsere Website oder über unsere Rezepthotline (09365-80871) durchzuführen. Auch bitten wir Sie, Terminanfragen über unsere Website und allgemeine Anfragen über unsere Mailadresse zu übermitteln. So können wir unsere telefonische Erreichbarkeit verbessern.

Rezepte, Überweisungen, Atteste und andere Formulare können täglich zwischen 07:30 Uhr und 08:00 Uhr, Montags zwischen 17:00 Uhr und 18:00 Uhr und Dienstags und Donnerstags zwischen 18:00 Uhr und 18:30 Uhr an unserem Service-Fenster abgeholt werden. Bitte klingeln Sie am Eingang. Sie helfen so mit, das Patientenaufkommen und das Infektionsrisiko in unserer Praxis zu reduzieren.

Für unsere Patienten führen wir Coronaabstriche (PCR und PoC) in unserer Praxis durch. Wegen dem hohen Aufwand, der mit der Abstrichabnahme verbunden ist, führen wir Abstriche vornehmlich bei Infektpatienten durch. Bitte verstehen Sie, dass wir bei zu hohem Testaufkommen auch an die lokalen Teststrecken verweisen müssen.

Bitte beachten Sie, dass wir die Abstriche nur nach vorheriger Terminvereinbarung und zu speziellen Zeiten durchführen. Bei symptomlosen Patienten erfolgt dies über ein Fenster links an der Praxis vorbei.

Bei jeglichen Infekt-Symptomen (Unwohlsein, Fieber, Erkältungssymptomen oder auch Durchfall und Übelkeit) müssen Sie sich separat in unserer Infektsprechstunde vorstellen.

In diesem Fall kündigen Sie Ihren Besuch in der Praxis ausreichend früh an und betreten Sie die Praxisräume nicht unaufgefordert!

Zur CORONA-Impfung können Sie sich über unsere Website anmelden.

Wir haben nur geringen Einfluss auf die Art des Impfstoffs oder die Menge, die uns geliefert wird. Somit kann es nach Ihrer Anmeldung je nach Priorisierungsgruppe auch noch Wochen bis Monate dauern, bis Sie von uns zur Impfung eingeladen werden. Es spricht nichts dagegen, sich gleichzeitig beim Impfzentrum anzumelden. Bitte sagen Sie uns aber sofort bescheid, wenn Sie im Impfzentrum geimpft wurden. Dann streichen wir Sie aus unserer Liste.

Grundsätzlich empfehlen wir die Impfung! Es gibt nur ganz seltene Ausnahmen, die gegen eine Impfung sprechen. Chronische Erkrankungen (Herz- und Lungenerkrankungen, Krebserkrankungen, Rheuma, Immunsupression, Chemotherapie und Diabetes) sprechen nicht gegen eine Impfung. Auch gibt es keine Medikamente, die eine Impfung grundsätzlich ausschließen. Ohne Probleme kann auch unter Blutverdünnung geimpft werden. In jedem Fall kontrollieren wir vor der Impfung, ob Sie auch wirklich geimpft werden können.

Bezüglich den andauernden Unsicherheiten beim Impfstoff von AstraZeneca halten wir uns ständig auf dem Laufenden und beraten Sie individuell. Die STIKO rät von Impfungen bei PatientInnen unter 60 Jahren ab. Dies gilt auch für eine eventuell anstehende Zweitimpfung. Für diese Situation wird eine Zweitimpfung mit einem mRNA-Impfstoff im Abstand von 12 Wochen nach der Erstimpfung empfohlen. Falls Sie sich dennoch mit AstraZeneca impfen lassen wollen, können Sie dies bei der online-Anmedung angeben. Wenn Sie unter 60 Jahre alt sind müssen sie einen separaten Aufklärungsbogen ausdrucken und ausfüllen (vgl Anmeldeseite). 

Bei PatienInnen über 60 Jahren empfehlen wie die Impfung. Bitte bedenken Sie, dass eine Erkrankung mit SARS-CoV-2 ein deutlich höheres Thromboserisiko mit sich bringt, als die Impfung mit AstraZeneca (circa 10x höher). Zudem ist die Erkrankung im allgeminen deutlich gefährlicher als die Impfung. Daher lautet unsere eindringliche Empfehlung:

  • Lassen Sie sich impfen, sobald Sie die Chance dazu bekommen. Egal mit welchem Impfstoff!

Impftermine im Impfzentrum erhalten Sie hier:

  • 0931-8000844 (täglich von 8:00 bis 18:00 Uhr, außer an Sonn- und Feiertagen)
  • Impfen-Würzburg

Für weitere Fragen (Heimisolierung, PCR-, PoC- und Antikörpertests etc.) stehen wir Ihnen jeder Zeit zur Verfügung.

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Falls wir nicht erreichbar sind, können Sie sich an die 116 117 oder an das Bürgertelefon des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit wenden:

09131 68 08 51 01

Weitere Informationen erhalten Sie über den YouTube-Kanal der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA).

Ihr Praxis-Team

 

Kontakt

Dr. Katrin Langmann
Johannes C. Schmitt
Herrngasse 11A
97222 Rimpar

Telefon:
+49 9365 80870
Rezept-Hotline:
+49 9365-80871
info@praxis-rimpar.de

Top informiert

Hausarzt Patienten Magazin
Die aktuelle Ausgabe finden Sie in unserem Wartezimmer

Mitglied

  • im Bayerischen Hausärzteverband e.V.

    Logo Bayerischer Hausärzteverband e.V.

  • im Ärzteseminar für Manuelle Medizin (MWE)

    Logo

  • in der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin

    Logo DEGAM

  • in der Deutschen Ärztegesellschaft für Akupunktur e.V.

    Logo Deutsche Ärztegesellschaft für Akupunktur e.V.

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4