Corona-Impfung in Ihrer Hausarztpraxis

Liebe Patientinnen und Patienten,

wir freuen uns, Ihnen endlich Impfungen gegen SARS-CoV-2 in unserer Praxis anbieten zu können. Wir hoffen, dass die uns bereit gestellten Impfdosen von Woche zu Woche mehr werden. In den ersten Wochen werden wir vornehmlich hoch betagte Hausbesuchspatienten, die nicht ins Impfzentrum gebracht werden können, impfen. Dann werden wir auch zügig Impfsprechstunden anbieten. Die Organisation der Impfungen wird sich aber immer wieder ändern. Wir orientieren uns eng an die Priorisierungsempfehlungen der STIKO.

Um unsere Telefonanmeldung nicht zu überlasten, bitten wir Sie dringend Rezept-, Überweisungs- und Terminanfragen über unsere Website oder über unsere Rezepthotline (09365-80872) zu stellen. Allgemeine Anfragen können Sie uns per Mail zukommen lassen. Diese Möglichkeiten können Sie 24 Stunden täglich und 7 Tage die Woche nutzen. Nur mit Ihrer Hilfe können wir garantieren, dass wir unsere Kernaufgabe als Hausarzt weiterhin wahrnehmen können und im Notfall für Sie erreichbar sind. Wir benötigen hier dringend Ihre Unterstützung!

Zur CORONA-Impfung können Sie sich ebenfalls 24 Stunden täglich und 7 Tage die Woche über unsere Website anmelden. Sogar in unserem Urlaub!

Patienten, die bei uns nicht bekannt sind, müssen sich grundsätzlich über unsere Website zur Impfung anmelden. Wir haben keinen Einfluss auf die Art des Impfstoffs oder die Menge, die uns geliefert wird. Somit kann es nach Ihrer Anmeldung je nach Priorisierungsgruppe auch noch Wochen bis Monate dauern, bis Sie von uns zur Impfung eingeladen werden. Es spricht nichts dagegen, sich gleichzeitig beim Impfzentrum anzumelden. Bitte sagen Sie uns aber sofort bescheid, wenn Sie im Impfzentrum geimpft wurden. Dann streichen wir Sie aus unserer Liste.

Grundsätzlich empfehlen wir die Impfung! Es gibt nur ganz seltene Ausnahmen, die gegen eine Impfung sprechen. Chronische Erkrankungen (Herz- und Lungenerkrankungen, Krebserkrankungen, Rheuma, Immunsupression, Chemotherapie und Diabetes) sprechen nicht gegen eine Impfung. Auch gibt es keine Medikamente, die eine Impfung grundsätzlich ausschließen. Ohne Probleme kann auch unter Blutverdünnung geimpft werden. In jedem Fall kontrollieren wir vor der Impfung, ob Sie auch wirklich geimpft werden können.

Bezüglich den andauernden Unsicherheiten beim Impfstoff von AstraZeneca halten wir uns ständig auf dem Laufenden und beraten Sie individuell. Die STIKO empfiehlt eine Impfung ab dem 60 Lebensjahr. Bei Personen unter 60 Jahren ist eine gesonderte Einwilligung und ein Beratungsgespräch notwendig.

Also Oberarm frei! Es geht los!

Ihr Praxis-Team

Kontakt

Dr. Katrin Langmann
Johannes C. Schmitt
Herrngasse 11A
97222 Rimpar

Telefon:
+49 9365 80870
Rezept-Hotline:
+49 9365-80871
info@praxis-rimpar.de

Top informiert

Hausarzt Patienten Magazin
Die aktuelle Ausgabe finden Sie in unserem Wartezimmer

Mitglied

  • im Bayerischen Hausärzteverband e.V.

    Logo Bayerischer Hausärzteverband e.V.

  • im Ärzteseminar für Manuelle Medizin (MWE)

    Logo

  • in der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin

    Logo DEGAM

  • in der Deutschen Ärztegesellschaft für Akupunktur e.V.

    Logo Deutsche Ärztegesellschaft für Akupunktur e.V.

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4